Betriebshaftpflicht

Betriebshaftpflicht, denn Sie haften für Mitarbeiter und Produkte!

Genau wie jede natürliche Person im privaten Bereich mit einer privaten Haftpflichtversicherung für mögliche Schadensersatzansprüche vorsorgen muss, so müssen auch juristische Personen, Unternehmen und Betriebe jeder Größenordnung für Schäden, die Mitarbeiter oder vom Betrieb hergestellte Produkte verursachen, mit dem gesamten Unternehmensvermögen haften.

Welche Leistungen bietet die Betriebshaftpflicht?

Welche weiteren Leistungsbestandteile der Betriebshaftpflicht sind empfehlenswert?

Mit welchen Kosten muss ich für eine Betriebshaftpflicht rechnen?

Wenn durch eine vom Unternehmen erbrachte Leistung ein Sachschaden oder ein Personenschaden verursacht wurde, muss das Unternehmen den entstandenen Schaden begleichen. Auch wenn ein Mitarbeiter eine private Haftpflichtversicherung besitzt und diese zur Schadensabwicklung heranziehen möchte, so ist dies nicht möglich, wenn der Schaden im Rahmen seiner Tätigkeit für das Unternehmen verursacht worden ist. Der Betrieb benötigt in jedem Fall eine Betriebshaftpflichtversicherung, auch bekannt als Firmenhaftpflicht.

Selbst bei der sorgfältigsten Beachtung der Arbeitssicherheit, passieren doch immer wieder Unfälle. Bei einem Bauunternehmen können während der Bautätigkeit angrenzende Gebäude oder Fahrzeuge beschädigt werden, ein Malerbetrieb verwendet die falsche Fassadenfarbe und Schwamm entsteht.

Die Betriebshaftpflicht tritt ein für Schäden die:

  • An Ihren Betriebsstätten entstehen
  • Durch ihre betrieblichen Tätigkeit verursacht werden
  • Durch die von Ihrem Unternehmen hergestellten Produkte ausgelöst werden

Von der Betriebshaftpflichtversicherung werden dann die folgenden Zahlungen übernommen:

Übernahme aller berechtigten Sachschäden bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme. Zahlung von Personenschäden mit medizinischer Behandlung und/oder nachfolgenden dauerhaften Schädigungen. Weil gerade Personenschäden schnell in die Millionenbeträge gehen können, ist für kleine und mittelständische Betriebe die Betriebshaftpflicht existenzwichtig! Wie werden diese Schadensereignisse definiert? Wir geben einen kurzen Überblick.

Sachschaden

Beschädigung oder Zerstörung eines Gegenstandes, wenn ein Handwerker beispielsweise im Zuge der Montage eines Regals die elektrischen Leitungen in der Wand zerstört.

Personenschaden

Verletzung oder gesundheitliche Schädigung einer fremden Person mit daraus resultierenden Kosten der Gesundheitsbehandlung, dem Schmerzensgeld, etwaigem Verdienstausfall oder bei einer bleibenden Schädigung einer lebenslangen Rente. Stolpert beispielsweise ein Kunde in Ihrem Ladenlokal über eine Palette und bricht sich dabei das Bein, sind Kosten der Heilbehandlung und ein saftiges Schmerzensgeld fällig.

Vermögensschäden

Während ihre Berufshaftpflichtversicherung speziell für Vermögensschäden leistet, wird in der Betriebshaftpflicht zumeist nur der unechte Vermögensschaden bezahlt. Ein unechter Vermögensschaden liegt vor, wenn aus einem Sachschaden oder einem Personenschaden ein finanzieller Nachteil folgt. Hier geht es also nicht um den direkten finanziellen Verlust, sondern um den durch den Sachschaden verursachten nachgelagerten Finanzschaden. Ein direkter Vermögensschaden, verursacht etwa durch eine fehlerhafte Beratertätigkeit muss durch eine Berufshaftpflichtversicherung abgesichert werden.

Passive Rechtsschutzfunktion

Unechte Vermögensschäden aus einer gewerblichen Tätigkeit haben vielfältige Ursachen und es ist oftmals nicht einfach den Verursacher eindeutig einzugrenzen. Vielfach ist die Sachlage unklar und deshalb ist es gut, dass Ihre Betriebshaftpflicht auch immer die Berechtigung des Schadensersatzanspruches prüft und diesen bei nicht nachweisbarer Anspruchsberechtigung gegebenenfalls auch juristisch zurückweist. Die Betriebshaftpflicht übernimmt dann die Gerichtskosten, Prozesskosten und Anwaltskosten, sowie falls notwendig die Kosten eines Sachverständigen zur Klärung der Anspruchsberechtigung.

Produkthaftpflichtversicherung

Haben Sie ein produzierendes Unternehmen und stellen Produkte her, können Sie über die Produkthaftpflichtversicherung mögliche Schäden, die aus der fehlerhaften Produktion ihrer Produkte entstehen, absichern. Etwa Maschinenbauteile, die dann die gesamte Werkbank ausfallen lassen, wodurch ein Produktionsausfall mit erheblichen Kosten verursacht wird.

Mögliche Fabrikationsfehler können immer wieder passieren, sei es durch das Fehlverhalten eines Mitarbeiters oder eine Fehlfunktion in der Produktion. Gesetzlich ist ganz klar im Produkthaftungsgesetz geregelt: wird durch den Fehler eines Produktes jemand getötet, sein Körper oder seine Gesundheit verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist der Hersteller des Produkts verpflichtet, dem Geschädigten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen!

Dies bedeutet, dass ein Verschulden nicht Voraussetzung der Haftung ist, sondern, dass Sie rein aus der Produktionstätigkeit heraus haften.

Betriebshaftpflicht mit Auslandsdeckung

Hat Ihr Unternehmen seinen Sitz im grenznahen Gebiet oder ist international tätig, sollten Sie auf die Deckung durch die Betriebshaftpflicht auch im Ausland Wert legen. Wenn sie beispielsweise zur Montage nach Österreich fahren, sollte der Vermögensschadenschutz ihrer Betriebshaftpflicht auch dort gelten.

Umweltschaden Deckung

Wird durch die Tätigkeit Ihres Unternehmens ein Umweltschaden ausgelöst, beispielsweise sickert Öl ins Erdreich und muss ausgebaggert werden, tritt ihre Betriebshaftpflicht ein.

Der Begriff Umweltschaden muss noch viel weiter gefasst werden, denn es geht nicht nur um die Schädigung der Umwelt selbst, sondern um die Schädigung einer Person oder einer Sache mit daraus folgendem Vermögensschaden, die über Boden, Luft oder Wasser übertragen wurde. Ein Beispiel, in Ihrem Ladenlokal entsteht ein Brand, der durch seine Rauchentwicklung mehreren Personen schwere Atemwegsverletzungen zufügt und auch die Wände der umliegenden Häuser mit schwarzem Ruß einfärbt. Über den Pfad Luft wurden hier also Personenschäden und Sachschäden durch Ihr Unternehmen verursacht, für die Sie haften müssen.

Schlüsselverlust

Für Handwerker Tätigkeiten in einem Bauobjekt werden Schlüssel oder Codekarte übergeben. Kommen diese abhanden, kann das einen notwendigen Austausch des Schließsystems zur Folge haben. Haben Sie also öfter fremde Schlüssel in Ihrer Obhut, sollten Sie die Zusatzleistung Schlüsselverlust in jedem Fall einschließen.

Wie bei jeder Haftpflichtversicherung ist auch bei der Betriebshaftpflicht die Wahl der Versicherungssumme ausschlaggebend für die Prämienhöhe. Da die Betriebshaftpflicht auch Personenschäden abdecken muss, empfehlen wir in jedem Fall eine Mindest-Deckungssumme von 10 Millionen €. Ist Ihr Unternehmen international tätig kann auch eine höhere Deckungssumme notwendig werden, da beispielsweise die Schadensersatzforderungen in Amerika unbekannte Dimensionen erreichen können.

Die Betriebshaftpflicht sieht sich Ihr Unternehmen genau an und rechnet je nach den erfassten Kennzahlen (Art der Unternehmenstätigkeit, Größe des Unternehmens, Anzahl der Mitarbeiter, Ort der Tätigkeit im Hauptbüro oder an unterschiedlichen Orten).

Die Betriebshaftpflicht ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Nur für bestimmte Berufsgruppen wie Anwälte, Ärzte und Steuerberater gibt es eine gesetzliche Vorschrift sich gegen Vermögensschäden abzusichern. Neben der individuellen Berechnung je nach Unternehmenskennzahlen gibt es sehr viele Anbieter in Sachen Betriebshaftpflicht, deshalb lohnt sich ein Vergleich für Sie in jedem Fall, um auf ihr Unternehmen individuell zugeschnittene Leistungen und auch günstig kalkulierte Tarife zu finden. Neben der gewählten Deckungssumme hängt die Tarifhöhe auch davon ab, ob sie eine Selbstbeteiligung wählen. Diese kann üblicherweise in Höhe von 250,-, 500,- oder 1000,- € gewählt werden.

Der Tarif Ihrer Betriebshaftpflicht bemisst sich auch nach weiteren Unternehmenskennzahlen wie etwa dem Jahresumsatz, der Höhe der Lohnkosten und auch der Existenz möglicher Vorschäden.

Da jede Branche ihre eigenen spezifischen Risiken hat, etwa die Baubranche und der Betrieb einer Gaststätte völlig unterschiedliche Risiken tragen, haben die Versicherer vielfach ihre Betriebshaftpflicht nach den Branchenerfordernissen ausgerichtet. So können Sie Angebote die speziell Ihre Branche und Ihr Gewerbe betreffen schnell übersichtlich vergleichen.

Eine Haftpflichtversicherung muss dem Betrieb angepasst werden. Nicht jede passt. Dazu benötigen Sie einen professionellen Berater/in. Sie können mit einer Betriebshaftpflichtversicherung viel falsch machen. Und es geht immer um Ihre Existenz.