Keine Haftpflichtversicherung?

Die Deutschen sind sehr sicherheitsbewusst und sichern manche Risiken lieber doppelt als garnicht ab. Da ist es verwunderlich, dass dennoch fast ein Drittel der Bundesbürger keine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Ohne private Haftpflichtversicherung riskieren Sie Ihr gesamtes Vermögen und Ihre finanzielle Existenz. Wir erklären warum die private Haftpflichtversicherung so wichtig ist, wie der Gurt beim Autofahren.

Private Haftpflichtversicherung VergleichenJetzt Haftpflichtversicherung vergleichen und sparen

Ist der Verzicht auf eine Haftpflichtversicherung überhaupt eine Option?

Wie groß ist mein Risiko, wenn ich keine Haftpflichtversicherung habe?

Warum haben dann fast 30% der Bundesbürger noch keine Haftpflichtversicherung?

Ich habe eine Private Haftpflicht, aber die ist schon etwas älter?

Keine Haftpflichtversicherung, ich wurde geschädigt, wer bezahlt dann den Schaden?

Was ist zu tun, wenn ich selbst einen Schaden verursacht habe, aber keine Haftpflichtversicherung besitze?

 

Keine Haftpflichtversicherung ist keine Option

Die gesetzliche Grundregel lautet, Sie haften bei einem Unfall mit Personenschaden mit allem was sie haben und was sie noch in der Zukunft erwirtschaften werden. Wenn im Herbst Laub und im Winter Schnee auf den Gehwegen liegen, die zu ihrem Haus gehören, haben sie nach der Gemeindeordnung die entsprechende Streu- und Räumpflicht. Versäumen Sie diese und stürzt ein Passant auf ihrem Gehweg, wobei er sich erheblich verletzt, müssen Sie bei folgender Invalidität schlimmstenfalls bis an sein Lebensende Rentenzahlungen leisten. Eine Schadenssumme von mehreren Millionen Euro für die medizinische Behandlung, das Schmerzensgeld und die Reha-Maßnahmen sind dabei keine Seltenheit

Keine Haftpflichtversicherung zu haben, sollte deshalb gesetzlich verboten werden

Für Autobesitzer ist die KFZ Haftpflichtversicherung Pflicht. Die private Haftpflichtversicherung ist das entsprechende Pendant für Fußgänger und Fahrradfahrer. Hier müssen Sie sich jedoch selbst um die für ihre individuelle Lebenssituation beste Privathaftpflicht kümmern. Dies können Sie schnell und bequem in unserem Privathaftpflicht Vergleich.

Junge Leute, die von zuhause ausziehen und ein Studentenleben oder eine Ausbildung in der Großstadt beginnen, denken natürlich an vieles, aber sicher nicht daran, dass die Familien Haftpflichtversicherung sie nicht mehr schützt. Sind sie dann zu schnell mit dem Fahrrad unterwegs und touchieren einen Fußgänger, ist bei einem Personenschaden ein Leben mit Schulden vorprogrammiert. Ohne Haftpflichtversicherung stehen sie bei Invalidität für alle Leistungen an dem Geschädigten mit ihrem persönlichen Vermögen gerade. Sie leben dann ein Leben lang vom Pfändungsfreibetrag, egal wie viel Sie verdienen und welche Karriere Sie machen.

Keine Haftpflichtversicherung, das geht gar nicht, wenn Kinder im Haus sind

Wir waren als Kinder nicht anders, immer zu Streichen aufgelegt und gerade Zündhölzer und offenes Feuer hatten immer einen faszinierenden Schimmer. Natürlich wollten wir uns von den Eltern nicht erwischen lassen, sondern die Nachbarsscheune war der passende, gut versteckte Ort, um zu probieren wie viel Zündhölzer auf einmal brennen können. Wenn dann die Scheune abbrennt und das Feuer auf den Hof übergreift, sind mehrere 100.000,- € Schadenssumme schnell zu Asche verbrannt.

Läuft Ihr Kleiner unbedacht über die Straße und ein Autofahrer kann gerade noch ausweichen, rammt dabei aber eine Hauswand und verletzt sich schwer, sind für die medizinische Behandlung und die Invalidität ebenfalls mehrere 100.000,- € fällig. Ohne private Haftpflichtversicherung ist mit einem solchen Vorfall das fröhliche Familienleben mit Haus, Urlaub und Zukunftsperspektive vorbei.

Klar, wenn es um die eigene Gesundheit geht, gibt es die gesetzliche Krankenversicherung und gerne werden auch Zahnzusatzversicherung oder das Einzelzimmer im Krankenhaus versichert. Ebenso wird gerne eine Hausratversicherung genommen, die den Fernseher und andere Wertsachen im Haushalt wieder ersetzen soll. Das sind alles sinnvolle Versicherungsleistungen, aber wenn Sie wählen müssten welche Versicherung für Ihr Leben am wichtigsten ist, kann dies nur die private Haftpflichtversicherung sein.

Dabei ist es wichtig, seine individuelle Lebenssituation bei der Auswahl genau zu berücksichtigen. Prüfen Sie für sich selbst, welchen Tarif Sie benötigen:

  • Singletarif
  • Single mit Kind Tarif
  • Paar Tarif
  • Familien Haftpflichtversicherung

Bei der Deckungssumme sollten Sie pauschal mindestens 10 Millionen € wählen, denn nur so sind die existenzbedrohenden Personenschäden sicher gedeckt. Ebenso wichtig ist es, die zu ihnen passenden Zusatzleistungen in ihre Haftpflichtversicherung zu integrieren.

Mietsachschäden

Leben Sie zur Miete, so müssen Sie Leistungen für Schäden an der Mietwohnung einkalkulieren, ansonsten bezahlen Sie Ihrem Vermieter alle angerichteten Schäden wie ein Teppich mit Brandfleck oder Kratzer im Parkett aus eigener Tasche.

Gefälligkeitsschäden

Haben Sie einen großen Freundeskreis und es gehört bei ihnen einfach dazu bei Umzügen oder anderen Aktionen zu helfen, sollten Sie diese Zusatzleistungen in jedem Fall einschließen, damit das kaputte Fernsehgerät Ihre Freundschaft nicht entzweit.

Hobbys

Haben Sie ein Boot oder lieben Sie es mit Ihrer Drohne den Luftraum zu erkunden, dann sind eine Drohnen Haftpflichtversicherung oder die Bootshaftpflicht eine für Sie notwendige Zusatzleistung.

Keine Haftpflichtversicherung war keine Option für Sie, aber Ihre aktuelle Haftpflichtversicherung haben sie vor vielen Jahren abgeschlossen und bezahlen brav Jahr für Jahr den Beitrag, ohne sich um die eingeschlossenen Leistungen zu kümmern. Auch die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass viele Haftpflichtverträge, die in die Jahre gekommen sind, nicht mehr zeitgemäße Leistungen bieten und sich deshalb alle fünf Jahre ein Privathaftpflicht Vergleich in jedem Fall lohnt. So haben sich an den pauschalen Deckungssummen in den letzten Jahren etliche Schritte nach oben getan. Ebenso sind neue Risiken hinzugekommen, wie etwa der Internetschutz oder die Drohnenversicherung. Ganz moderne Haftpflichtverträge bieten eine Bestleistungsgarantie, mit der Sie die am deutschen Markt erhältlichen Leistungsspitzenreiter automatisch inkludiert haben.

Die zentrale Antwort dazu lautet, Ihre Forderungsausfalldeckung. Diese benötigen Sie für das Drittel der deutschen Bevölkerung, das keine Haftpflichtversicherung besitzt und Ihnen einen Personen- oder Sachschaden zufügt. Sollten Sie durch eine solche Person geschädigt werden, werden Sie sich schwertun auskömmlich entschädigt zu werden, da die Kapitaldecke der Verursacher oft sehr dünn ist. Hier springt die Forderungsausfall Deckung Ihrer privaten Haftpflichtversicherung ein. Kann ein Schädiger Ihren Schadensersatzansprüchen nicht nachkommen, springt Ihre eigene Haftpflichtversicherung ein und reguliert den Schaden so, als ob Sie ihn selbst verursacht hätten. In diesem Zusammenhang verweisen wir auch auf die Vorteile einer Rechtsschutzversicherung, die bei der gerichtlichen Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen sehr hilfreich sein kann.

Flüchtlinge ohne Haftpflicht, wer bezahlt den Schaden?

Ein 16 jähriger Asylbewerber, der ohne Eltern und auch ohne Haftpflichtversicherung in Deutschland lebt, kracht mit seinem Fahrrad in ein Auto. Schnell ist ein Sachschaden von 2000,- € entstanden. Wer bezahlt nun die Reparatur des Autos? Natürlich ist es schwierig von einem Asylbewerber zu erwarten, dass er weiß was eine Haftpflichtversicherung bedeutet und warum sie für das Leben in Deutschland notwendig ist. Noch schwieriger warum er 50,- € im Jahr dafür ausgeben sollte. Den Schadensersatz einzuklagen ist natürlich möglich, aber wenig zielführend. Die Zukunft oder auch zukünftige Einnahmenmöglichkeiten des Flüchtlings sind sehr unbestimmt. Einzige Lösung wäre eine Sammel-Haftpflichtversicherung der Kommune für die untergebrachten Asylbewerber, die derzeit aber aus Kostengründen in den seltensten Fällen abgeschlossen ist. So hilft auch hier nur eine Forderungsausfalldeckung in Ihrer Privathaftpflicht.

Es bleibt die Grundsatzfrage, muss man in Deutschland eine Haftpflichtversicherung haben?

Nein, dies ist vom Gesetzgeber nicht vorgesehen eine Pflicht zur Haftpflichtversicherung besteht nur für bestimmte Segment, wie etwa bestimmte Berufsgruppen die eine Berufshaftpflichtversicherung benötigen, etwa Ärzte oder Versicherungsmakler. Auch Jäger, die verpflichtend eine Jagd Haftpflichtversicherung benötigen, weil durch den Besitz von Schusswaffen immer eine Gefährdung ausgeht. Gleiches gilt für den Betrieb eines Autos, für den die KFZ Haftpflicht zur Zulassung Pflicht ist.

Ist der schlimmste Fall eingetreten, führt kein Weg dran vorbei, der entstandene Schaden muss beglichen werden. Es ist dann sicherlich notwendig, die Vor- und Nachteile einer Privatinsolvenz mit einem Fachmann in der Schuldnerberatung zu diskutieren, um hier nicht lebenslang vom Pfändungsfreibetrag leben zu müssen. Natürlich ist dies dem Geschädigten gegenüber kein feiner Zug und sollte deshalb auch aus moralischen Gründen genau überlegt werden.

Privat Insolvenz

Eine Privatinsolvenz oder Verbraucherinsolvenz ist für eine überschuldete Person die letzte Möglichkeit die Schuldenlast loszuwerden.

Eine Restschuldbefreiung tritt innerhalb von:

  • 3 Jahren – bei Tilgung von 35 % der Schulden und der Verfahrenskosten
  • 5 Jahren – bei Tragung der Verfahrenskosten
  • oder höchstens 6 Jahren – vollkommen unabhängig von jeglicher Schuldenrückzahlung

nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens ein. Sie werden vollständig von Ihren Schulden befreit, auch von den Schulden aus Schadensersatzansprüchen.