Haftpflichtversicherung Kind

Die zentrale Frage aller Eltern lautet, sind meine Kinder in unserer Haftpflichtversicherung mitversichert. Grundsätzliche Vorbedingungen dazu ist, dass Sie auch eine Familien Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben und nicht noch ihre alte Singlehaftpflicht aus der Studentenzeit weiterführen.

Haftpflichtversicherung Kind was ist mitversichert?

Jetzt Haftpflichtversicherung Kind vergleichen

Alle weiteren Fragen zu Haftpflichtversicherung mit Kind klären wir im Überblick:

Wie lange ist mein Kind in der Haftpflichtversicherung mitversichert?

Haftpflichtversicherung Kind bis sieben Jahre, was gilt ist dann zu beachten?

Verursachen Kinder häufiger Schäden in der Haftpflichtversicherung?

Haftpflichtversicherung Student, wann endet die Familienhaftpflicht Mitversicherung?

Schadensbeispiele für Kinder in der Haftpflichtversicherung?

Die wichtigste Information vorneweg, in einer Familien Haftpflichtversicherung sind ihre Kinder bis zum Ende ihrer Ausbildung oder des Studiums mitversichert! Dies jedoch nur solange sie nicht selbst schon eine Arbeitstätigkeit aufgenommen haben und nicht verheiratet sind!

Mitversichert sind:

  • Minderjährige bis zum 18. Lebensjahr
  • Volljährige ab dem 18. Lebensjahr, solange sie eine Schule besuchen oder in der ersten Ausbildung stehen.
  • Kinder, die mit im selben Haushalt wohnen

Nun zu den feine Unterscheidungen, die Sie kennen sollten:

Ihre Kinder sind immer in der Familienhaftpflichtversicherung mitversichert, solange sie eine Schule besuchen. Kinder sind in ihrer ersten beruflichen Ausbildung ebenfalls in der Familienhaftpflichtversicherung mitversichert. Dabei dürfen sie auch das Erwachsenen Alter schon erreicht haben, oder gar nicht mehr zuhause wohnen.

Was gilt als erste berufliche Ausbildung?

Die erste berufliche Ausbildung kann eine Lehre nach der Schule sein. Wenn dann auf die Lehre, ohne zeitliche Unterbrechung ein Studium folg,  gilt dies ebenfalls noch als erste berufliche Ausbildung. Ebenso wenn nach dem Bachelor direkt ein Masterstudium angeschlossen wird.

Achtung: Wenn ihr Kind nach der Lehre schon berufstätig war und sei es auch nur für ein paar Monate und im Anschluss dann noch ein Studium aufnimmt, muss es eine eigene Haftpflichtversicherung abschließen.

Haftpflichtversicherung Kind wie verhält sich das? Eine klare und übersichtliche Tabelle hilft Ihnen sofort, Ihre persönliche, individuelle Situation einschätzen zu können.

Kind ist mitversichert Kind ist nicht mitversichert
Erste Lehre Erste eigene Erwerbstätigkeit
Erstes Studium Lehre nach einem Studium
Studium ohne zeitliche Unterbrechung nach der Lehre Zweite Lehre oder zweites Studium
Masterstudium ohne zeitliche Unterbrechung nach dem Bachelor Kinder die bereits selbst verheiratet sind
Bundes Freiwilligen Dienst Zeitsoldaten oder Berufssoldaten

Mitversicherung gilt nur solange die Kinder nicht verheiratet sind oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben.

Die Haftpflichtversicherung Kind unterscheidet nicht zwischen adoptierten und leiblichen Kindern. Sie leistet auch für Stiefkinder, Pflegekinder oder Adoptivkinder. Ebenso für Enkelkinder, wenn sie im Haushalt der Großeltern leben.

Körperlich oder geistig behinderte Kinder, die in einer Pflegeeinrichtungen leben oder zuhause gepflegt werden, sind in der Haftpflicht ebenfalls mitversichert. Volljährigkeit spielt dabei keine Rolle

Sonderfall Austauschschüler und Au-Pairs

Beide Fälle leben ja mit Ihnen in einem Haushalt, wenn auch nur vorübergehend und sind deshalb mitversichert, solange sie unter 18 Jahren sind. Die Haftpflicht Versicherung gilt für einen Maximalzeitraum von zwölf Monaten.

Sind kleine Kinder im Haus wird das Leben zumeist bunter und auch wesentlich turbulenter. Von Gesetzes wegen gelten Kinder erst mit einem Alter von sieben Jahren als deliktfähig und damit auch schuldfähig. Wenn ihre Kinder also bis zu diesem Alter einen Schaden verursachen,  sind sie schuldunfähig und die Haftpflichtversicherung muss nicht in Schadensersatz eintreten.

Sonderfall Straßenverkehr, hier liegt die Altersgrenze bei zehn Jahren, denn erst dann kann ein Kind bewusst Verkehrssituation überblicken und auch für Schäden haftbar gemacht werden. Dies gilt nur für den fließenden Verkehr, nicht jedoch für ruhenden Verkehr, wie ein geparktes Auto. Zerkratzt ein Kind ab sieben Jahren ein Fahrzeug, so ist Schadensersatz fällig. Unter sieben Jahren nur dann, wenn sie Ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.

So weit so schön, wenn ihr Kleiner aber mit dem Fußball die Fensterscheibe des Nachbarn zerstört, wollen Sie sicher nicht das gute Nachbarschaftsverhältnis aufs Spiel setzen und deshalb die zerbrochene Scheibe ersetzen. Dies müssen sie aus eigener Tasche tun, wenn sie nicht in Ihrer Haftpflichtversicherung den Schadensersatz nach Wahl für deliktunfähige Kinder mit eingeschlossen haben. Dies ist in jedem Fall unsere Empfehlung.

Eltern haften für ihre Kinder

Als Elternteil haben sie die Aufsichtspflicht für Ihre Kinder. Je kleiner die Kinder sind, umso intensiver müssen Sie dieser Aufsichtspflicht genügen. Wenn Ihr Sohn mit seinem Roller am Kraftfahrzeug des Nachbarn entlang schrammt und Sie zu weit entfernt waren, um diesen Schaden zu verhindern, haften Sie für Ihr Kind und Ihre Haftpflichtversicherung muss den Schaden ersetzen.

Kinder haben noch unbeschwerte, andere Prioritäten im Leben und ihr Spieltrieb gewinnt oftmals die Oberhand, wenn eigentlich Vorsicht angesagt wäre. Möglicherweise muss ein Radfahrer unvermittelt ausweichen und zieht sich beim Sturz einen Beinbruch zu, der einen bleibenden Schaden hinterlässt. Sie sind dann verantwortlich für die Bezahlung der medizinischen Behandlung und bei einer bleibenden Schädigung für die lebenslange Zahlung einer Erwerbsminderungsrente.

Auch online sind Kinder heutzutage ständig unterwegs und dabei auch ständig immer neuen Gefahren ausgesetzt. Nicht nur der eigene Computer ist gefährdet, wenn durch unbedachtes online Surfen ein Virus darauf landet. Senden Ihre Kinder von ihrer IP-Adresse den Virus an andere Rechner und müssen diese dann aufwändig gesäubert oder ersetzt werden, ist auch dieser Sachschaden ein Fall für die Haftpflichtversicherung.

Achten Sie deshalb in jedem Fall darauf, dass ihre Kinder von der Familien Haftpflichtversicherung mit geschützt sind und sobald sie aus Ihrem Haushalt ausziehen eine eigene Haftpflichtversicherung abgeschlossen wird. Denn schnell ist ein kostenintensiver Personenschaden passiert und Ihr Kind muss dann ein ganzes Leben lang mit allem was es jemals verdient, für den entstandenen Schaden haften.

Prüfen Sie bitte im klein Gedruckten, ob in Ihrer Familienhaftpflichtversicherung Vorbedingung ist, dass Studenten auch noch im Haushalt der Eltern leben. Sonst ist die erträumte Studentenbude ein Grund für eine eigene Haftpflichtversicherung. Achten Sie darauf, dass es sich wirklich um ein Erststudium handelt, das direkt im Anschluss nach der Schule bzw. einer Lehre begonnen wurde. Hier finden Sie noch weitergehende Informationen zum Thema Haftpflichtversicherung Studenten

Sind Sie als Student bei Ihren Eltern in der Haftpflicht mitversichert, denken Sie bitte daran vor einem Auslandssemester oder Auslandspraktikum in jedem Fall die Geltung der Haftpflichtversicherung für das Ausland zu prüfen. Oftmals gelten dort nur begrenzte Deckungssummen, die für einen möglichen Personenschaden in Amerika sicher nicht ausreichen werden. Auch eine zeitliche Begrenzung bei der Auslandsgeltung sollte überprüft werden.

> Zu Besuch bei Freunden landet der heiß ersehnte Kakao auf der neuen Couch und verursacht dicke braune Flecken, die leider nicht mehr rausgehen wollen. Ein neues Couchelement muss gekauft werden.

> Beim Spiel im Hof landet der Fußball im Wohnzimmer der Nachbarn und hat leider vorher den Weg durch das geschlossene Wohnzimmerfenster genommen. Die Scheibe muss ausgetauscht werden.

> Ein Rollerrennen führt an geparkten Pkws vorbei und im Eifer des Gefechts tuschiert ihr Sohn mit der Autotür und ein tiefer Kratzer muss ausgebügelt werden.

> Ihr Sohn jagt hinter dem rollenden Fußball her direkt auf die Straße, ein Pkw muss ausweichen und rammt dabei einen Baum. Beim Unfall entsteht nicht nur Sachschaden am Pkw, sondern der Fahrer bricht sich den Arm. Dieser Personenschaden mit einer möglichen lebenslangen Schädigung muss von ihrer Haftpflichtversicherung übernommen werden.