Familien-Haftpflichtversicherung

Eltern haften für ihre Kinder. Dies ist nicht nur ein Spruch, sondern kann im Falle berechtigter Schadensersatzansprüche ein erhebliches finanzielles Risiko für sie und ihre Familie bedeuten und zwar ein ganzes Leben lang. Davor schützt Sie eine Familien-Haftpflichtversicherung! Die aktuellen FINANZtest Testsieger finden Sie im PrivatHaftpflichtversicherung Test 2017.

Jetzt private Haftpflichtversicherung vergleichen

Familien Haftpflichtversicherung für Sie und ihre Lieben

Sie finden Sie in unserem Haftpflichtversicherung Vergleich schnell und bequem auf einen Blick. Für eine vergleichsweise geringe Jahresprämie können Sie Ihre ganze Familie gegen unerwartete Schadenersatz Kosten schützen, denn Ihre private Haftpflichtversicherung leistet für:

• Die Prüfung der Haftpflichtfrage

• Die Abwehr von nichtberechtigten Schadensersatzansprüchen

• Die Zahlungen für berechtigte Schäden

Im Folgenden wollen wir Ihnen alle wichtigen Informationen zur Auswahl Ihrer individuellen Familien-Haftpflichtversicherung geben. Dazu beantworten wir die zentralen Fragen:

Wer kann in einer Familienhaftpflichtversicherung mitversichert werden?

Welche Vorteile hat die Familienhaftpflichtversicherung?

Deliktunfähige Kinder, was müssen Sie beachten?

Wie verhält sich die Familienhaftpflicht bei Lebenspartnerschaften und Patchwork Familien?

Mehrfachversicherung in der Haftpflicht durch Zusammenziehen, was ist zu tun?

Risikopersonen in der Familienhaftpflichtversicherung

In unserem Haftpflichtversicherungsvergleich können Sie die folgenden Familienkonstellationen absichern:

• Singletarif

• Single mit Kind Tarif

• Familie/Lebensgemeinschaft ohne Kinder (Partnertarif)

• Familie/Lebensgemeinschaft mit Kindern

Grundvoraussetzung für alle genannten Tarife ist, dass sie mit den Familienmitgliedern, bzw. Lebenspartnern in einem gemeinsamen Haushalt leben und dort gemeinschaftlich gemeldet sind. Unerheblich ist hingegen, ob sie gesetzlich verheiratet sind oder nur eine Lebenspartnerschaft besteht.

Private Haftpflichtversicherung in ihrem Haushalt lebende mitversicherte Risiko Personen

Ihre private Haftpflichtversicherung schützt sie als Privatperson gegen die Gefahren des täglichen Lebens. Folgende Personen sind in ihrer privaten Haftpflichtversicherung mit versichert:

· Ehegatte des Versicherungsnehmers

· Eingetragener Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes

· Lebensgefährte, wenn beide unverheiratet sind und unter der Anschrift des Versicherungsnehmers gemeldet sind

· In häuslicher Gemeinschaft des Versicherungsnehmers lebende Kinder

· Im Haushalt beschäftigte Personen, die aus dieser Tätigkeit heraus einen Schaden verursacht. Das sind in etwa Personen die in Ihrer Abwesenheit die Wohnung betreuen oder auch im Winter den Schneeräum-Dienst versehen.

· Pflegebedürftige Angehörige, solange sie unverheiratet sind und in einem gemeinsamen Haushalt mit Ihnen leben.

· Gast und Austauschkinder, Ihre Haftpflichtversicherung gilt auch für im Haushalt vorübergehend und nicht länger als ein Jahr aufgenommene, minderjährige Gast-bzw. Austauschkinder, sowie Au pairs

Achtung: Ihre Kinder sind nur so lange mitversichert, wie sie sich in der Schulausbildung befinden oder eine darauf anschließende Berufsausbildung machen. Auch bei Ableisten des freiwilligen Wehrdienstes oder eines freiwilligen sozialen Jahres im Anschluss an die Berufsausbildung bleibt der Haftpflichtversicherungsschutz bestehen.

Die Mitversicherung endet sobald ihre Kinder eine eigene Ehe führen oder den Haushalt verlassen. Kinder, die Ihr neuer Lebenspartner mit in die häusliche Gemeinschaft gebracht hat, sind ebenfalls nur so lange in der Haftpflicht mitversichert, wie ihre Lebenspartnerschaft Bestand hat.

Vorteile der Familienhaftpflichtversicherung

Die Familien- und Partner-Tarife sind durchgehend günstiger kalkuliert als die Einzel und Single Tarife. Die Familienhaftpflichtversicherung ist natürlich primär für Eltern und ihre Kinder interessant. Die folgenden Voraussetzungen gelten für die Mitversicherung von Kindern:

  • Kinder müssen selbst unverheiratet sein
  • Sie müssen im selben Haushalt leben
  • Sie müssen sich noch in ihrer ersten Ausbildung egal ob Berufsausbildung oder weiterführende Schule befinden
  • Sie dürfen nicht älter als 25 Jahre sein
  • Neben den Kindern können Sie auch noch weitere, in ihrem Haushalt tätige Personen in der Familienhaftpflichtversicherung mitversichern. Dabei handelt es sich um:
    • Aux Pairs im Rahmen ihrer Aufgaben
    • Weitere in ihrem Haushalt lebende Familienangehörige (Onkel, Tante etc.)

Besonderheiten wenn deliktunfähige Kinder im Haushalt leben

In der Familien-Haftpflichtversicherung sind natürlich auch ihre Kleinkinder mitversichert, die bis zu ihrem siebten Lebensjahr als deliktunfähig gelten. Dies bedeutet, dass Schäden, die von ihren Kindern verursacht wurden, aus gesetzlicher Sicht keinen Haftpflichtschaden darstellen, weil ihre Kinder bis zum siebten Lebensjahr für ihr Verhalten nicht verantwortlich sind. Im Straßenverkehr ist diese Deliktunfähigkeit sogar noch erweitert worden und sie gilt bis zum zehnten Lebensjahr.

Sie müssen für die von ihren Kindern verursachten Schäden nur in dem Fall haften, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben und nicht in dem für die Situation erforderlichen Maße über ihre Jüngsten gewacht haben. Immer wieder kommt es zu Streitfällen vor Gericht, was nun in dem speziellen Schadensfall das erforderliche Maß des Aufpassens gewesen wäre. Wir empfehlen Ihnen sich für die Zeit, in der sich deliktunfähige Kinder in Ihrem Haushalt befinden eine Zusatzleistung in ihre Familienhaftpflichtversicherung einzuschließen. Diese garantiert, dass sie trotz Deliktunfähigkeit auf Wunsch ihre Familien-Haftpflichtversicherung zur Zahlung eines berechtigten Schadensersatzanspruches in die Pflicht nehmen können.

Warum empfehlen wir das? Die meisten von Kleinkindern verursachten Schäden passieren in unmittelbarer Nachbarschaft und Sie können sich im Schadensfall zwar auf die Deliktunfähigkeit der Kleinen berufen. Sie  werden sich aber dennoch mit einem gestörten Nachbarschaftsverhältnis konfrontiert sehen, wenn sie die mit einem Stein eingeworfene Fensterscheibe allein den Kosten ihrer Nachbarn überlassen.

Lebenspartnerschaften/Patchwork Familien

In der heutigen Zeit kommt es natürlich sehr häufig vor, dass ein neuer Lebenspartner auch Kinder mit in die Lebenspartnerschaft bringt, die dann alle mit unter einem Dach wohnen. Waren sie bisher als Einzelperson in der Haftpflichtversicherung gemeldet und versichert, so ist dieser neue Lebensumstand zunächst durch die Vorsorgeversicherung abgedeckt. Sie müssen jedoch das Hinzukommen des neuen Lebenspartners und des Kindes vor der nächsten Jahresabrechnung ihrer Haftpflichtversicherung melden. Sie bekommen dann eine Familienhaftpflichtversicherung angeboten und können ihre alte Haftpflichtversicherung mit diesem neuen Tarif weiterführen.

Grundsätzlich gelten die Leistungen der Familien-Haftpflichtversicherung auch für Stiefkinder oder Adoptivkinder solange diese im selben Haushalt leben.

Mehrfachversicherung durch Zusammenziehen

Bringt ihr neuer Lebenspartner ebenfalls schon eine Haftpflichtversicherung mit in den Haushalt, ist es natürlich nicht notwendig, dass zwei Haftpflichtversicherungen geführt werden. Sie können dann immer den jüngeren Vertrag vorzeitig kündigen. Dies in jedem Fall wenn Sie verheiratet sind, heutzutage auf Anfrage aber zumeist auch, wenn nur eine Lebenspartnerschaft besteht.

Definition Mehrfachversicherung:

Eine Mehrfachversicherung besteht dann, wenn ein und dasselbe Interesse gegen dieselben Gefahren mit mehreren Verträgen versichert ist. Sobald Ihnen diese Mehrfachversicherung bekannt ist, haben sie das Recht die Aufhebung des später geschlossenen Vertrages zu verlangen. Dies muss aber innerhalb eines Monats geltend gemacht werden, nachdem sie Kenntnis von der Mehrfachversicherung hatten.

Achtung ein wichtiger Hinweis für Kunden von PrivateHaftpflichtversicherung.de

Achtung: Die Haftpflichtversicherung deckt nicht die Schäden, welche die mitversicherten Personen einander zufügen. Wenn Sie also das iPhone ihres Lebenspartners fallen lassen, ist dies kein Haftpflichtschaden!

Unser Tipp: Schließen Sie in die Familien-Haftpflichtversicherung die Regressansprüche der Sozialversicherungsträger als Zusatzleistung ein. Sonst kann es passieren, dass sie bei einer Skitour bei der sie unglücklich aus dem Lift fallen und auf Ihrem Partner landen, für dessen Behandlungskosten aufkommen müssen, da gegenseitige Ansprüche von Ihrer Haftpflichtversicherung nicht gedeckt sind.

Zum Schluss noch ein Hinweis von unserer Seite, weil wir wissen, dass junge Leute, die das Elternhaus verlassen vieles im Kopf haben, aber mit Sicherheit nicht die Haftpflichtversicherung. Bitte achten Sie darauf, dass ihr die Kinder sobald sie Ausziehen zumindest einen Singletarif in der Haftpflichtversicherung mit auf ihren Lebensweg nehmen. Denn nur dann ist auch ihr Leben vor finanziellen Risiken geschützt.