Drohnen Haftpflichtversicherung

Die Verkaufszahlen für Drohnen steigen in den letzten Jahren enorm. Zählen Sie zu den Drohnen Besitzern und nutzen diese Fluggeräte als Hobby oder gewerblich? Dann unterschätzen Sie bitte nicht die Schäden die Sie bei einem Absturz verursachen können. Schützen Sie sich gegen die finanziellen Risiken am besten mit einer Drohnen Haftpflichtversicherung. In ihrer privaten Haftpflichtversicherung sind wirklich nur Spielzeug Flugmodelle versichert, nicht jedoch Quadrocopter oder Multicopter wie professionelle Drohnen auch genannt werden. Für diese Geräte benötigen Sie eine Drohnen Haftpflichtversicherung!

Drohnen Haftpflichtversicherung ein unterschätztes Risiko in der HaftpflichtJetzt private Haftpflichtversicherung vergleichen

Drohnen Haftpflichtversicherung für ein Hobby ohne Risiko!

Was ist eine Drohne und warum benötigt sie eine Haftpflichtversicherung?

Unterscheidung Flugmodell und unbemanntes Luftfahrtsystem in der Haftpflicht.

Haftung für Personen-und Sachschäden. Pflicht zur Haftpflichtversicherung.

Welche Leistungen bietet eine Drohnen Haftpflichtversicherung?

Verbotszonen für den Betrieb von Drohnen

Zusatzinformationen: Drohnen, Fotos und Datenschutz

Gewerbliche Drohnenpiloten benötigen eine  Luftfahrthaftpflicht

Definition Drohne und die Notwendigkeit der Haftpflichtversicherung

Eine Drohne wird das Flugfahrzeug verstanden, dass durch eine Fernsteuerung vom Boden aus betrieben und navigiert wird. In jedem Fall ist dieses Luftfahrzeug unbemannt. Die Nutzung der Drohne erfolgt zum Zweck des Sports oder der Freizeitgestaltung und fällt unter die gesetzlichen Regelungen für Flugmodelle.

Sonderfall gewerbliche Nutzung. Verbinden Sie mit dem Einsatz ihrer Drohne einen gewerblichen Zweck, beispielsweise Bildaufnahmen mit dem Ziel eines späteren Verkaufs oder Nutzung der Bilder für einen Produktverkauf, so handelt es sich bei ihrer Drohne um ein unbemanntes Luftfahrtsystem.

Wir unterscheiden also Flugmodell und unbemanntes Luftfahrtsystem. Diese Unterscheidung bedingt unterschiedliche rechtliche Vorschriften und wird auch in der Drohnen Haftpflichtversicherung entsprechend unterschiedlich geregelt und versichert. Weitere Informationen zum Thema Drohnen finden Sie auch bei FINANZtest.

Unterscheidung zwischen Flugmodell und unbemanntem Luftfahrtsystem in der Haftpflicht

Je nachdem ob es sich bei der Drohne um ein Spielzeug oder ein gewerblich genutztes Objekt handelt, unterscheiden sich auch die Tarife in der Haftpflichtversicherung.

Flugmodell ohne Aufsteige Erlaubnis Pflicht

Damit Ihre Drohne als Flugmodell durchgeht, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

• Sie sollte nicht mehr als 5 kg wiegen

• Die Drohne darf nur elektrisch betrieben werden und nicht mit einem Verbrennungsmotor

• Das Gerät darf nur für private, nicht für gewerbliche Zwecke genutzt werden

Sind diese Punkte erfüllt, dürfen Sie die Drohne auch ohne Genehmigung aufsteigen lassen. Dass Sie nicht der Erlaubnispflicht unterliegen heißt aber noch lange nicht, dass Sie überall mit Ihrer Drohne fliegen dürfen. Auch für Sie gelten die rechtlichen Flug-Vorschriften von Luftfahrt Modellen.

Der Aufstieg von Flugmodellen ist dann Erlaubnis pflichtig wenn:

• Das Flugmodell mehr als 5 kg wiegt

• Es näher als 1, 5 km von einem Flugplatz entfernt aufsteigen soll

• Das Fluggerät über jeglicher Art von Menschenansammlung betrieben werden soll

Wenn Sie eine Aufstiegs Genehmigung benötigen, müssen Sie die Erlaubnis bei den Landesbehörden beantragen und in jedem Fall den Nachweis einer entsprechenden Drohnen Haftpflichtversicherung vorlegen. Die Aufstiegs Genehmigung ist gebührenpflichtig und wird für einen Einzelflug oder für einen bestimmten Flug Zeitraum erteilt. Drohnen dürfen ohne Erlaubnis  auf einem Modellflugplatz, dem eigenen Grundstück oder in unkontrolliertem Luftraum geflogen werden.

Unbemanntes Luftfahrtsystem, Erlaubnis- und Haftpflichtversicherungspflichtig

Immer dann, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind, handelt es sich bei ihrer Drohne um ein unbemanntes Luftfahrtsystem:

• Die Drohne wird gewerblich beispielsweise für Luftbildaufnahmen genutzt

• Sie arbeiten als Immobilienmakler und erstellen Luftbildaufnahmen für ein Expose

• Die Drohne hilft in der Landwirtschaft zum Tierschutz vor Ernteeinsätzen

• Sie fliegen den Quadrocopter zur Kontrolle des baulichen Zustandes von Verkaufsobjekten

In diesen Fällen müssen Sie für jeglichen Aufstieg ihrer Drohne eine Erlaubnis einholen. Die Drohne darf immer nur in Sichtweite der Person am Steuergerät bewegt werden. Das Gerät an sich darf nicht mehr als 25 kg wiegen. Sie müssen in jedem Fall eine spezielle Drohnen Haftpflichtversicherung oder Betriebshaftpflicht vorweisen.

Diese Risiken werden von der Drohnen Haftpflichtversicherung gedeckt

Wer haftet für Schäden durch die Nutzung einer Drohne? In der Haftung steht der Halter des Luftfahrzeuges aus Gefährdungshaftung. Zur Deckung der Haftung auf Schadenersatz muss eine entsprechende Drohnen Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Folgende Risiken werden von ihr gedeckt:

• Personenschäden, die von Laien ohne Erfahrung im Luftverkehr verursacht werden

• Der scharfe Propeller ihrer Drohne verletzt ein Kind schwer am Auge.

• Bekannt aus dem Fernsehen ist der Absturz einer Drohne, die Kamera Aufnahmen machen sollte beim Ski Slalom mit Marcel Hirscher. Dieser Personenschaden wäre historisch teuer geworden und hätte eine gewaltige Deckungssumme in der Haftpflichtversicherung erfordert.

• Auch werden immer wieder beinahe Zusammenstöße mit Flugzeugen in der Nähe von Flughäfen gemeldet. Neben der Gefährdung der Luftsicherheit würde ein derartiger Zusammenstoß, wenn er mit Personenschäden endet jegliche Haftpflichtversicherung Deckungssummen sprengen.

• Ebenfalls kommt es immer wieder zu Persönlichkeitsrechts Verletzungen durch unerlaubte Filmaufnahmen, die ebenfalls Schadensersatzansprüchen nach sich ziehen können.

Sachschäden,  die aus dem Betrieb der Drohne herrühren. Stürzt ihre Drohne beispielsweise auf die Fahrbahn einer Straße und beschädigt dabei ein Fahrzeug.

Diese Leistungen bietet die Drohnen Haftpflichtversicherung

  • Abwehr von unberechtigten Schadensersatzansprüchen
  • Zahlung von Personen und Sachschäden aus dem Betrieb einer Drohne bis zu einem Startgewicht von 25 Kilo
  • Mitversicherung aller Personen, die berechtigt sind die Drohen zu bedienen
  • Foto und Filmaufnahmen zu privaten Zwecken
  • Oftmals Schutz bei der Teilnahme an der Drohnen Flugwettbewerben
  • Drohnen Steuerung mittels Smartphone oder I-pad.
  • Schutz von Kindern und Jugendlichen, die berechtigt den Quadrocopter fliegen

Bitte achten Sie darauf, dass diese Leistungen nur für Flüge in Sichtweite gelten. Wenn sie Ihre Drohne also durch die Onboard-Kamera steuern, entfällt der Schutz durch ihre Drohnen Haftpflichtversicherung. Ebenso wenn Sie ein Nachtsichtgerät benutzen oder mit einem Fernglas den Flug ihrer Drohne verfolgen. Für den Sicht Kontakt liegt die maximale Entfernung bei 200 – 300 m. Deshalb empfehlen wir eine maximale Höhe von 100 m für den Betrieb von Drohnen.

> Sollten Sie dort unter Alkoholeinfluss ihre Drohne steuern entfällt der Haftpflichtversicherungs Schutz komplett.

Verbotszonen für den Betrieb von Drohnen

• Im Umkreis von weniger als 1,5 km in der Nähe von Flughäfen

• Im Regierungsviertel Berlin

• Nahe zu Atomkraftwerken oder Industrieanlagen

• In der Nähe militärischer Sperrgebiete

• Bei oder über Verkehrsunfallstellen

Achtung ein wichtiger Hinweis für Kunden von PrivateHaftpflichtversicherung.de zur Drohnen Haftpflichtversicherung Drohnen und Datenschutz, wichtige Informationen

Solange Sie die mittels ihrer Drohne angefertigten Foto-und Filmaufnahmen ausschließlich für private Zwecke verwenden, gibt es keine Datenschutzvorschriften. Der große Reiz einer Drohne ist ja die Möglichkeit mittels der montierten Kamera Fotos und Filme aus außergewöhnlichen Perspektiven zu schießen. Wenn sie dabei jedoch fremde Personen ablichten und die Aufnahmen dann in Facebook posten, haben sie das Recht am eigenen Bild verletzt.

Wollen Sie in sozialen Medien Fotos und Filme posten, müssen Sie deshalb vorher den Fotografierten um seine Erlaubnis gefragt haben. Dies am besten in schriftlicher Form, ansonsten können Schadensersatzforderungen auf Sie zukommen. Anders verhält sich die Sachlage wenn der Fotografierte zufällige Teil einer Menschenmenge oder Beiwerk bei einer Landschaftsaufnahme ist. Dann ist keine Genehmigung notwendig.

Wenn Sie beim Aufstieg das Grundstück ihres Nachbarn überfliegen, ist dieses noch kein Eingriff in seine Eigentumsrechte. Es ist jedoch nicht gestattet Aufnahmen von Personen auf dem Nachbargrundstück zu machen. Sind Sie selbst von diesen ungebetenen und ungenehmigten Flügen betroffen, können Sie jederzeit als Gegenmaßnahme die Unterstützung der Polizei suchen, falls sie denken es werden widerrechtlich Foto oder Filmaufnahmen gemacht.

LuftfahrtHaftpflicht Jetzt Luftfahrt Haftpflichtversicherung vergleichen

Gewerbliche Drohnen-Fliegerei bedingt Luftfahrthaftpflicht, sobald Sie Ihre Drohne nicht nur in der Freizeit und gegen Engelt nutzen, sind Sie automatisch gewerblich tätig, damit scheidet eine Deckung durch Ihre private Haftpflichtversicherung aus. In der rechtlichen Betrachtung kann eine Veröffentlichung Ihrer Aufnahmen in sozialen Netzwerken schon als gewerbliche Tätigkeit gewertet werden. Die Luftfahrthaftpflicht kann ab dem 18. Lebensjahr abgeschlossen werden und bietet die folgenden Leistungen:

  • Haftpflichtdeckung für den gewerbsmäßigen Betrieb von Drohnen bis zu 25 kg
  • Haftpflichtschutz weltweit, außer USA und Kanada
  • Deckung für Forschung, Film- und Fotoflüge
  • Teilnahme an Drohnenflug Wetbewerben
  • Autonomes Fliegen in Sichtweite, auch außerhalb von Modellflugplätzen

Bitte beachten Sie, durch eine Luftfahrthaftpflicht nicht abgesichert sind:

  • Die Verletzung von Persönlichkeitsrechten
  • Drohnen mit mehr als 25 kg Gewicht
  • Fliegen außerhalb der Sichtweite, in Onboard Kamera genügt nicht!
  • Der Start der Drohne in Flugverbotszonen (Militärische Objekte, Flughäfen, Menschenansammlungen etc.)
  • Verwendung der Drohne für Einsätze mit Waffen
  • Ansprüche aus der Verletzung von Schutzrechten und Eigentumsrechtsverletzungen
  • Gewerblich vermietete Drohnen

Eine Luftfahrtversicherung finden Sie bei unserem Partner versichertedrohne.de bereits ab 120,- € / jährlich mit einer Deckungssumme von 1 Mio. €, ohne Selbstbeteiligung und europaweitem Versicherungsschutz.

Die neue Drohnen Verordnung

Quelle: BMVI.de

Die neue Drohnen Verordnung aus dem BMVI