Zahnzusatzversicherung Vergleich

Eine Zahnzusatzversicherung ist bei den Deutschen sehr beliebt. Mehr als 15 Millionen Bundesbürger haben bereits eine private Zahnzusatzversicherung abgeschlossen. Damit decken sie die Lücke in der gesetzlichen Regelversorgung und können sich auch eine bessere Krone aus Keramik oder ein Implantat leisten. So kommt zur üblichen Angst vor dem Zahnarzt, nicht auch noch die Sorge vor der hohen Zahnarztrechnung hinzu.

Zahnzusatzversicherung im Vergleich, warum sich ein Abschluss lohnt!

Zahnzusatzversicherung Vergleich, so sinnvoll ist die Leistung!

Zahnersatz ist teuer. Im aktuellen Zahnzusatzversicherung Vergleich von Stiftung Warentest 04/2018 werden insgesamt 70 Zahnzusatzversicherungen mit SEHR GUT bewertet. Auch wenn Zahnersatz erst ab 40 ein Thema für Sie werden sollte, so ist es doch sinnvoll frühzeitig einen Zahnzusatzversicherung Vergleich zu machen, denn für eine Zahnversicherung gelten Wartezeiten. Sie müssen üblicherweise acht Monate und mehr warten, bis eine Kostenübernahme durch die Zahnversicherung erfolgt.

Zahnzusatzversicherungen ohne Wartezeit gibt es mittlerweile auch auf dem Markt. Diese Angebote  sind jedoch teurer und in den Leistungen in der Anfangszeit ebenfalls eingeschränkt. Zahnzusatzversicherungen ohne Wartezeit kosten einen Aufschlag und die maximal erstattbaren  Kosten sind mit einer Höchstsumme begrenzt, damit nicht einen großen Sanierungsfall ohne Wartezeit in den Kundenbestand der Zahnversicherung rutscht.

Wir empfehlen den Testsieger beim Zahnzusatz Vergleich von FINANZtest aus April 2018. Den Tarif Zahn Prestige von der Bayerischen mit der herausragenden Test Note 0,5 SEHR GUT.

Zahnzusatzversicherung Vergleich TestsiegerDie Bayerische, Testsieger im Zahnzusatzversicherung Vergleich 2018

 

Ebenso eine gute Wahl ist der Tarif Exklusiv 100 von der DFV, Deutsch Familien Versicherung, ebenfalls Testsieger im Zahnzusatzversicherung Vergleich.

Was leistet eine Zahnzusatzversicherung?

Wie wurde der Zahnzusatzversicherung Vergleich durchgeführt?

Zahnzusatzversicherung Vergleich, wer sind die Testsieger?

Wann ist eine Zahnzusatzversicherung für mich sinnvoll?

Hilft mir mein Bonusheft bei den Kosten von Zahnersatz?

Was kostet eine Zahnzusatzversicherung?

Eine Zahnzusatzversicherung übernimmt die Kostendifferenz zwischen dem gesetzlichen Festbetrag aus der Regelversorgung bei Zahnersatz und den tatsächlich anfallenden Kosten für die Zahnbehandlung. Eine 100 prozentige Kostenübernahme ist auch damit nicht gewährleistet, doch hochwertiger Zahnersatz und die Kosten für Kieferorthopädie bleiben  mit einem Eigenanteil  von ca. 10-20 % noch bezahlbar und eine Option.

Professionelle Zahnreinigung

Eine professionelle Zahnreinigung sollte ein bis zweimal jährlich durchgeführt werden und beugt späteren Erkrankungen vor. Da die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung bei ca. 100 -150,- € liegen, die die Krankenkasse nicht übernimmt, sollten Sie im Zahnzusatzversicherung Vergleich einen Tarif mit dieser Leistung wählen. So haben Sie bei regelmäßiger Nutzung der Zahnreinigung  nicht nur eine gute Prophylaxe, sondern auch monatlich 10,- € Inklusiv Leistung gespart.

Kieferorthopädie

Die Krankenkasse kommt für kieferorthopädische Behandlungen nur bei Kindern auf. Ab der Volljährigkeit gibt es keinerlei Kostenzuschuss mehr. Wenn Sie dann nach einem Sturz mit dem Mountainbike eine kieferorthopädischen Behandlung benötigen, müssen Sie diese komplett aus eigener Tasche bezahlen, es sei denn Sie haben eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen.

Die Leistung aus der Zahnzusatzversicherung ist ausgeschlossen wenn:

Das Zahnproblem bereits vom Zahnarzt diagnostiziert war. Hat der Doktor bereits zu einer Krone geraten, ist dies in einem neuen Vertrag für die Zahnzusatzversicherung eine Vorerkrankung, die von den Leistungen ausgeschlossen wird

Warum ist ein Zahnzusatzversicherung Vergleich überhaupt notwendig? Nicht zum Schutz Ihrer finanziellen Existenz, so wie die private Haftpflichtversicherung. Aber es gibt jede Menge Angebote in der Zahnversicherung, die gebotenen Leistungen sind jedoch sehr unterschiedlich. Insbesondere was den Begriff und die Leistungsauslegung für Implantate betrifft. Ein Implantat ist ein sehr teurer Zahnersatz, für den es auch in der privaten Zahnzusatzversicherung jede Menge Einschränkungen für eine Kostenbeteiligung geben kann. So ist oftmals die Zahl der Implantate pro Jahr begrenzt. Oder aber es wird nur ein Kostenanteil für das Implantat selbst, nicht jedoch für den vorher notwendigen Knochenaufbau im Kiefer übernommen. Es wurden insgesamt 220 Zahnzusatzversicherung Tarife verglichen. Bewertet wurden die folgenden Leistungen:

  • Zahnersatz
  • Regelversorgung und Zusatzleistung
  • Privat zu zahlender Zahnersatz
  • Inlays und Implantate
  • Jährliche Obergrenze bei der Kostenerstattung in der Zahnzusatzversicherung

An vier typischen Leistungsbeispielen wurde berechnet, was Kronen, Inlays oder Implantate kosten, welchen Anteil davon die Krankenkasse übernimmt und in welcher Höhe sich die Zahnzusatzversicherung beteiligt. Daneben flossen auch zusätzliche Leistungen in die Bewertung ein, die dem Zahnerhalt dienen. Beispielsweise Kosten für eine professionelle Zahnreinigung.

Die Zahnzusatztarife wurden für einen Modellkunden, der beim Abschluss 43 Jahre alt ist, berechnet.

Geprüft wurden mit Stichtag 1. April 2018 alle Angebote, die Versicherten aus der gesetzlichen Krankenkasse offen stehen. Die Tarife bieten Kostenerstattung für Zahnersatz und enthalten ausschließlich Zahnleistungen. Berücksichtigt wurde:

  • wie hoch der Prozentsatz der Erstattung für die Kostendifferenz zur Regelversorgung liegt
  • ob die Kassenleistung bei der Erstattung angerechnet wird
  • welche Obergrenze bei der Erstattung Anwendung findet
  • die Privatversorgung ohne Inlays und Implantate
  • die Inlay Versorgung
  • die Implantat Versorgung
  • die jährliche Obergrenze für die Erstattung von Zahnersatz
  • der zu zahlenden Monatsbeitrag für die Zahnzusatzversicherung

Anbieter Tarif Beitrag Testnote Implantat  % Zahnreinigung
Die Bayerische Zahn Prestige 41,- € / Monat 0,5 SEHR GUT bis 100% ja
DFV Exklusiv 100 40,- € / Monat 0,5 SEHR GUT bis 100% ja
Hanse Merkur EZL 41,- € / Monat 0,5 SEHR GUT bis 100% eingeschränkt
DKV Kombi Med KDTP 100 36,- € / Monat 0,6 SEHR GUT bis 100% nein
Arag Dent 100 53,- € / Monat 0,8 SEHR GUT bis 100% ja
Hallesche Dent ZE 100 18,- € / Monat 0,8 SEHR GUT bis 100% nein
DFV Premium 90 36,- € / Monat 1,0 SEHR GUT bis 90% ja
ERGO Direkt ZAB+ZAE+ZBB 34,- € / Monat 1,0 SEHR GUT bis 90% eingeschränkt

Die Zähne eines Menschen sind hohen Belastungen ausgesetzt und ab einem gewissen Alter sind Kronen, Inlays oder Implantate meist unvermeidbar. Mit etwa einem Alter von 40 geht es los, ein Zahn ist mit einer Füllung nicht mehr zu sanieren und Zahnersatz in Form einer Krone ist notwendig.

Wenn Sie gesetzlich versichert sind, aber trotzdem beim Zahnersatz auf teures Material, neue Technik und ansprechende Ästhetik Wert legen, oder grundsätzlich auf ein auch im Alter gesundes und ansehnliches Gebiss setzen, sollten Sie einen Zahnzusatzversicherung Vergleich anstellen.

Stellt Ihr Zahnarzt die Notwendigkeit für Zahnersatz fest, so übernimmt die Krankenkasse nur einen festen Zuschuss der 50 % des Betrages für die Regelversorgung beträgt. Dabei ist es völlig unwichtig, welche Art von Zahnersatz Sie bekommen. Regelversorgung bedeutet in diesem Fall, dass der Zahnersatz in einer einfachen Ausführung, die aus medizinischer Sicht ihren Zweck erfüllt, ausgeführt wird. So sind Implantate ausgeschlossen und auch kosmetische Verblendung in sind nicht vorgesehen.

Prüfen Sie am besten Ihre individuelle Lebenssituation und den Zustand Ihrer Zähne. Haben Sie in jungen Jahren schon eine ganze Anzahl von Plomben, besteht ein hohes Risiko, dass Sie ab der Mitte Ihres Lebens kompletten Zahnersatz benötigen werden. Grundsätzlich ist für jeden gesetzlich Krankenversicherten die private Zahnzusatzversicherung eine Überlegung wert.

Mit Ihrem Bonusheft können Sie den Festzuschuss von 50 % auf maximal 65 % des Betrages für die Regelversorgung steigern. Alles was über diesen Festzuschuss hinausgeht, wird Ihnen privat in Rechnung gestellt. Das kann bei einem Implantat schnell über 1000,- € gehen. Für das Bonusprogramm ist es notwendig, einmal im Jahr zu einer Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt zu erscheinen. Wenn Sie einen Zeitraum von fünf Jahren mit regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen vorweisen können, werden 60 % der Kosten für Zahnersatzkosten. Ab dem elften Jahr maximal 65 %.

Grundsätzlich dürfte Krankenkasse nur mit Zuschüssen bei der so genannten Regelversorgung agieren. In dieser sind Implantate, Inlays oder Kunststofffüllungen nicht vorgesehen. Auch bei Kronen sehen die Krankenkassen nur eine einfache Metallkrone vor. Wenn Sie sich eine Keramikkrone wünschen wird die Kostendifferenz erheblich und auch ein gut geführtes Bonusheft reicht für die Kostendifferenz nicht aus. Damit bleibt eine Zahnzusatzversicherung wichtig.

Die meisten Tarife im Zahnzusatzversicherung Vergleich haben eine altersabhängige Kalkulation. So steigen die Beiträge während der Vertragslaufzeit stufenweise an, da die Kostenerstattungen mit dem Alter häufiger werde. Es gibt auch Tarife ohne altersabhängige Anpassung, die mit einem Durchschnittswert über die Vertragslaufzeit kalkuliert sind. Dies bedeutet, Sie steigen mit einem höheren Tarif ein, der aber über die gesamte Vertragslaufzeit stabil bleibt. Der Tarif richtet sich dann nach ihrem Alter bei Vertragsabschluss.

Der Anbieter bildet Jahr für Jahr eine Rückstellung für die höheren Kosten im Alter, die Sie bei einem Wechsel der Zahnversicherung nicht mitnehmen können. Ihre Rückstellungen werden beim alten Versicherer als „Stornogewinn“ den Rückstellungen für alle Versicherten zugerechnet. Sie müssen bei Ihrem neuen Zahnversicherer neu beginnen. Insofern sollten Sie sich bei der Tarifwahl gut überlegen, welches Berechnungsmodell Sie wählen.

Bitte geben Sie mögliche Vorschädigungen, insbesondere fehlende Zähne bei Vertragsabschluss korrekt an. Machen Sie hier falsche Angaben kann die Zahnzusatzversicherung vom Vertrag zurücktreten, bzw. ist für die falschen Angaben leistungsfrei.

Im Zahnzusatzversicherung Vergleich liegt die Tarifspanne für sehr gute Tarife zwischen 10,- und 63,- € im Monat.