Häufige Fragen zur privaten Haftpflichtversicherung

Häufige Fragen zur privaten Haftpflichtversicherung übersichtlich beantwortetJetzt Luftfahrt Haftpflichtversicherung vergleichen

Private Haftpflichtversicherung Allgemein

Ist eine private Haftpflichtversicherung Pflicht?

Nein, gesetzlich vorgeschrieben ist nur der Abschluss einer KFZ Haftpflicht. Aus unserer Sicht sollte es jedoch für Sie eine persönliche Pflicht sein, eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen. Gerade wenn Sie eine Familie mit kleinen Kindern haben, ist privater Haftpflichtschutz unerlässlich. Nur so können sie Ihre finanzielle Existenz absichern, denn bei Personenschäden können Sie sehr schnell für Beträge in Höhe von mehreren 100.000,- € haftbar gemacht werden. Eine private Haftpflichtversicherung für eine Einzelperson gibt es schon ab 30,- € im Jahr, nutzen Sie deshalb unseren Vergleichsrechner.

Wann beginnt der Haftpflichtschutz, wenn ich mich für ein Angebot entschieden habe?

Die von Ihnen ausgewählte Haftpflichtversicherung prüft Ihren Antrag und policiert bei Annahme Ihre Haftpflichtversicherung. Wann der Versicherungsschutz beginnen soll, bestimmen Sie selbst mit dem gewünschten Datum in Ihrem Antrag. So kann der Haftpflichtschutz mit Antragszeitpunkt oder auch einen Monat später beginnen. Einzige Voraussetzung für den Leistungseintritt ist die fristgerechte Bezahlung ihres Haftpflichtbeitrages. Bei vielen Vorschäden kann es passieren, dass Ihr Haftpflichtversicherungsantrag abgelehnt wird. Deshalb sollten Sie rechtzeitig nach verschiedenen Angeboten suchen, falls Sie mehrere Vorschäden mitbringen.

Kann ich meine private Haftpflichtversicherung steuerlich geltend machen?

Ihre Haftpflichtbeiträge werden unter den sonstigen Vorsorgeaufwendungen verbucht. Dort werden bereits die Beiträge für Ihre Krankenversicherung berücksichtigt und der Höchstbetrag für Vorsorgeaufwendungen liegt bei etwa 1900,- €. Insofern ist die steuerliche Geltendmachung Ihrer privaten Haftpflichtversicherung eher relativ zu sehen.

Private Haftpflicht und meine persönliche Lebenssituation

Was muss ich berücksichtigen, wenn ich über eine private Haftpflichtversicherung nachdenke?

Zunächst ist Ihre persönliche, individuelle Lebenssituation wichtig. Je nach dem benötigen Sie einen:

Überlegen Sie auch, welche pauschale Deckungs-Summen Sie abschließen möchten. Wir empfehlen in jedem Fall 10 Millionen € für Personen und Sachschäden. Denken Sie auch darüber nach, ob Sie eine Selbstbeteiligung vereinbaren möchten. Das ist immer dann nützlich, wenn Sie die Versicherungsprämie verringern wollen und auch nicht davon ausgehen jeden Bagatellschaden bei Ihrer privaten Haftpflichtversicherung zu melden.

Klären Sie welche Zusatzleistungen für Ihre Lebenssituation wichtig sein könnten:

  • Helfen Sie gerne Freunden beim Umzug, sollten Sie Gefälligkeitsschäden einschließen
  • Haben Sie ein Hobby, das auch eine spezielle Haftpflichtversicherung benötigt, wie beispielsweise eine Drohnen Haftpflichtversicherung
  • Haben Sie Tiere im Haushalt
  • Wohnen Sie zur Miete und möchten deshalb Mietsachschäden absichern

Wenn Sie sich zu all diesen Themen entsprechende Notizen gemacht haben, können Sie bequem unseren Privathaftpflicht Vergleich nutzen, um das für Sie passendste und günstigste Angebot auszuwählen.

Ist mein Partner automatisch in meiner Haftpflichtversicherung mitversichert?

Geben Sie in unserem Vergleichsrechner bei der Frage, wen möchten Sie versichern, bitte Lebensgemeinschaft ohne Kinder an, dann werden nur Paar-Tarife angezeigt. Ein Paar-Tarif ist in der Regel günstiger, als zwei Singletarife. Die Voraussetzung ist lediglich, dass Sie mit Ihrem Lebenspartner in einem gemeinsamen Haushalt leben. Ziehen Sie gerade in einem gemeinsamen Haushalt zusammen, so kann immer der jüngere Haftpflichtversicherungsvertrag gekündigt werden.

Leistungen der privaten Haftpflichtversicherung

Personenschaden, was ist das?

Ein Personenschaden liegt immer dann vor, wenn jemand verletzt und in seiner körperlichen Gesundheit geschädigt wird. Stoßen Sie mit Ihrem Mountainbike gedankenverloren mit einem Fußgänger zusammen, der stürzt und sich dabei einen Wirbel bricht, so müssen sie als Unfall-Verursacher für sämtliche Kosten und Folgekosten dieser Verletzung lebenslang aufkommen. Dazu gehören die medizinischen Behandlungskosten, genauso wie die Rehabilitationsmaßnahmen, das Schmerzensgeld und möglicherweise ein Behinderten gerechter Umbau des Hauses mit lebenslangen Rentenzahlungen.

Sachschaden, was genau bedeutet das?

Ein Sachschaden liegt immer dann vor, wenn Sie fremdes Eigentum beschädigen oder zerstören. Ein Beispiel mag das berühmte Zündeln ihrer Kinder sein, das sehr schnell zu größeren Schäden an Wohnimmobilien fühlen kann. Aber genauso ist damit das umgekippte Glas Rotwein auf dem Teppich Ihres Nachbarn gemeint. Sachschäden sind zumeist nicht existenzbedrohend, aber doch als Bestandteil einer privaten Haftpflichtversicherung im Fall des Falles sehr hilfreich.

Vermögensschaden, was ist das nun wieder?

Immer dann, wenn aus ihrem Handeln einer anderen Person ein finanzieller Nachteil entsteht, spricht man von einem Vermögensschaden. Es gibt zwei Formen beim Vermögensschaden:

Unechter Vermögensschaden

Das ist ein Vermögensschaden, der infolge eines Personen- oder Sachschadens entstanden ist. Schädigen sie beispielsweise einen selbstständigen Handwerker mit einem Personenschaden und er kann deshalb dann einen Auftrag nicht erledigen, ist die entgangene Bezahlung ein unechter Vermögensschaden.

Echter Vermögensschaden

Hier geht kein Personen oder Sachschaden voraus. Blockieren sie beispielsweise versehentlich die Ausfahrt einer Tiefgarage und die Anwohner müssen mit einem Taxi zu Ihrem wichtigen Termin fahren, so müssen Sie die Taxikosten übernehmen und diesen echten Vermögensschaden decken.

Rechtsschutzfunktion in der privaten Haftpflichtversicherung, was heisst das?

Im Schadensfall wird ihre private Haftpflichtversicherung prüfen ob der Schadensersatzanspruch gegen sie auch berechtigt ist. Ist dies nicht der Fall, wird ihre Versicherung den Schadensersatz abwehren, bis hin zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung. Die Gerichtskosten werden von ihrer Haftpflichtversicherung übernommen und somit haben sie als Zusatzleistungen der privaten Haftpflichtversicherung die Rechtsschutzfunktion in der Haftpflicht.

Was bedeutet Bestleistungsgarantie für mich?

Einige Anbieter haben in ihren Vertragsbedingungen eine so genannten Marktgarantie oder Bestleistungsgarantie eingebaut. Damit wollen sie eine Leistungsfähigkeit garantieren, die über die in den Versicherungsbedingungen geregelten Leistungen hinausgeht. Wenn Sie von einem anderen Anbieter nachweislich bessere Leistungsbedingungen einreichen, wird nach diesen Bedingungen Ihr Schaden reguliert.  Mit anderen Worten, Sie haben so immer die besten Leistungen am Markt im Vertrag.  Wir empfehlen eine genaue Prüfung dieser Garantie, denn oftmals stehen im klein Gedruckten viele Einschränkungen, so dass wir die Bestleistungsgarantie eher als Marketing Versprechen einstufen müssen.

Zusatzleistungen in der Haftpflichtversicherung, worauf muss ich da achten?

Je nach ihrer Lebenssituation gibt es Zusatzleistungen, die ihre gewählte Haftpflichtversicherung mit einschließen sollte:

 

Forderungsausfall Deckung

Diese Zusatzleistungen benötigen Sie in jedem Fall, denn falls Sie von einer anderen Person geschädigt werden, die weder eine Haftpflichtversicherung besitzt, noch ihre Schädigung aus dem Privatvermögen bezahlen kann, gehen Sie ohne Forderungsausfall Deckung leer aus. Mit ihr als eingeschlossener Leistung, werden Sie von ihrer eigenen privaten Haftpflichtversicherung so reguliert,  wie wenn Sie den Schaden selbst verursacht hätten. Dies kommt weit häufiger vor als gedacht, denn etwa ein Drittel der Deutschen hat keine private Haftpflichtversicherung.

Mietsachschäden

Wenn Sie zur Miete wohnen, sollten Sie in jedem Fall diese Zusatzleistungen zur Deckung möglicher Schäden am Eigentum des Wohnungsvermieters inkludiert haben. Zerkratzen Sie versehentlich das Parkett mit Rollsplit in ihren Winterschuhen, kann das schon ein Haftpflicht-Sachschaden sein.

Schlüsselverlust

Wohnen Sie in einem größeren Miethaus und gibt es eine zentrale Schließanlage, so kann der Verlust des Zentralschlüssels einen Wechsel der gesamten Schließanlage auslösen. Dies kann in Größenordnungen mehrerer 1000,- € gehen und sollte dann in jedem Fall Ihrer privaten Haftpflichtversicherung gedeckt sein.

Schäden an geliehenen oder gemieteten Sachen

Machen Sie gern im Hotel oder in der Ferienwohnung Urlaub, so ist diese Zusatzleistungen angeraten. Auch wenn Sie sich mal vom Nachbarn Handwerksgeräte oder Digitalkameras ausleihen, sollten diese, wenn sie versehentlich herunter fallen von ihrer Haftpflichtversicherung ersetzt werden. In unserem Privathaftpflicht Vergleich können Sie im Produkt Überblick all diese einzelnen Zusatzleistungen auf einen Blick erkennen. Klicken Sie dazu bitte auf den Punkt Leistungsumfang! Am Ende der Übersicht finden Sie das ausführliche Produktinformationsblatt und einen übersichtlichen Leistungsvergleich der unterschiedlichen Tarife des Haftpflichtanbieters.

Im Schadensfall

Wie verhalte ich mich im Schadensfall?

Grundsätzlich empfehlen wir nicht jeden kleinen Schaden sofort ihrer Haftpflichtversicherung zu melden, denn so laufen sie Gefahr, dass sie sehr schnell wieder gekündigt werden. Im Schadensfall steht nämlich beiden Vertragspartnern, Versicherungsnehmer und Versicherungsgeber ein Sonderkündigungsrecht zu. Sie haben es dann immer schwerer mit einer Vielzahl von Vorschäden eine neue private Haftpflichtversicherung zu finden. Ohne Haftpflichtversicherung dazustehen, ist die schlechteste aller Lösungen, insbesondere wenn dann ein Personenschaden Ihre finanzielle Existenz bedroht.

Ist ein Schaden passiert den sie melden möchten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

 

• Kontaktieren Sie umgehend Ihre Haftpflichtversicherung (Privathaftpflicht Schaden)

• Machen Sie alle notwendigen Angaben wahrheitsgemäß

• Geben Sie in keinem Fall ein Schuldeingeständnis ab und bezahlen Sie auch nichts aus eigener Tasche vorab.

Wann zahlt meine Privathaftpflicht?

Ist der Schadensersatz Anspruch geprüft und berechtigt, übernimmt Ihre Haftpflicht die Entschädigung. Bei Sachschäden wird der Zeitwert, die Reparatur oder eine Ersatzbeschaffung erstattet. Personenschäden werden je nach festgestellter Schädigung bis zur Höhe der vereinbarten Deckungssumme reguliert.

Wann zahlt meine private Haftpflichtversicherung nicht?

Bei folgendem Sachverhalt leistet ihre private Haftpflichtversicherung nicht:

 

Vorsatz

Wenn sie einen Schaden vorsätzlich herbeiführen, beispielsweise mutwillig einen Getränkeautomaten demolieren, müssen Sie den entstandenen Schaden selbst begleichen. Vorsatz bedeutet immer, dass sie den Schaden mit Wissen und Wollen verursacht haben.

Ansprüche der Versicherten untereinander

Alle in einem Vertrag gemeinsam geschützten Personen können sich nicht gegenseitig auf Schadensersatz, der von der Haftpflichtversicherung getragen wird, verklagen.

Teilnahme an Rennveranstaltungen

Nehmen Sie an einem Fahrradrennen teil und verursachen dabei einen Personenschaden an einem Passanten, schützt Sie Ihre Haftpflichtversicherung nicht

Kampfsportarten

Schädigen sie im Rahmen eines Kampfsportwettbewerbes eine andere Person, wird auch dieser Personenschaden nicht von ihrer Haftpflichtversicherung getragen.